In den Bergen

Der Malerweg 2023

Das war er also: Der Malerweg 2023 – beschritten von uns in sieben Etappen, über 109km und rund 3710 Höhenmetern durch das Herz der sächsischen Schweiz, dem Elbsandsteingebirge mit seinen sich hoch auftürmenden Felsmassiven, den einzelnen Felsen und den tiefen, engen Schluchten. Das Gepäck in zwei Rucksäcken stets bei uns, von Unterkunft zu Unterkunft mit dem Fußbus. Kein Boofen, kein Wildcamping, keine Survival-Overnighter.

Neben hunderten von Fotos und vielen Videos haben wir natürlich jede Menge Eindrücke mitgenommen und Erfahrungen gemacht, die wir gerne mit Euch teilen und auswerten wollen. Dazu werden wir Etappe für Etappe besprechen und einzelt verlinkt aufführen, hinzu kommen spezielle Artikel, in denen es nur um die Vorbereitung, das Gepäck und die Ausrüstung sowie die Unterkünfte und Mahlzeit im speziellen geht.

Vorweg: Geplant waren usprünglich acht Etappen, geworden sind es sieben. Die letzte Etappe von Weißig nach Pirna zum Ende des Malerwegs konnten wir aufgrund des verlängerten 1.Mai-Wochenendes nicht angehen: Es gab schlicht und ergreifend keine einzige Unterkunft für uns in Weißig und näherer Umgebung – alles ausgebucht. Gut für die Pensionen und Hotels, schlecht für uns. Dementsprechend hatten wir uns im Vorfeld schweren Herzens dazu entschlossen, die siebente Etappe etwas zu verlängern und statt nur nach Weißig nach Stadt Wehlen zu laufen, um von dort mit der S-Bahn nach Dresden zurückzufahren und dort die Tour ausklingen zu lassen. Daher fehlt entgegen der Planung die achte Etappe, die aber recht ereignislos verlaufen wäre, sie läuft rund 10km an der Elbe entlang, ohne großartige Highlights.

Die Etappen im Überblick

Wir verlinken die einzelnen Artikel, wenn sie fertigt editiert wurden. Speichert Euch diese Seite als Bookmark in Eurem Browser, dann könnt iht den Fortschritt besser nachvollziehen.

  • Etappe 1: Von Liebethaler Grund nach Stadt Wehlen
    Die Tour startet – wir reisen an und gehen direkt nach Ankunft auf unsere erste Etappe…
  • Etappe 2: Von Stadt Wehlen nach Hohnstein
    Vorbei an der schönsten und bekanntesten Sehenswürdigkeit: Der Bastei bei Rathen
  • Etappe 3: Von Hohnstein nach Altendorf
    Skurile Vergangenheiten in Burg Hohenstein, bestialische Auf- und Abstiege
  • Etappe 4: Von Altendorf nach Felsmühle
    Über Treppen, Leitern und sogar Hühnerleitern an den Schrammsteinen entlang
  • Etappe 5: Von Buschmühle nach Schmilka
    Der “Ruhetag”, der zum Großen Winterberg und dem Dach der Tour führte und sehr heftig wurde
  • Etappe 6: Von Schmilka nach Gohrisch
    Eine derbe Regenschlacht von fast der ersten Minute an, Papststein und Gohrisch belohnen am Ende
  • Etappe 7: Von Gohrisch nach Stadt Wehlen
    Endlich durchweg schönes Wetter – es locken die finalen Höhepunkte Pfaffenstein, Königstein, Rauensteine

Zusätzliche Artikel zum Malerweg

  • Ausrüstung und Gepäck
    Sieben Tage und nur ein Rucksack – was haben wir alles eingepackt?
  • Die Unterkünfte
    Hotels, Pensionen, Bed & Breakfast – wir bedanken uns bei unseren Gastgebern
  • Das Frühstücksranking
    Die wichtigste Mahlzeit des Tages überall auf einem hohem Niveau – mit zwei Ausreißern
  • Fazit
    Unser Fazit über den Malerweg 2023

Zusätzliche Inhalte auf anderen Medien

RSS
Instagram
Mastodon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert